x

Wir freuen uns auf Sie.

Olivaer Platz 16, 10707 Berlin
Tel. +49 - 030 - 12089 203 / 2031 / 2032
info@ruvera.de / gruppen@ruvera.de
Tel. +49 - 030 - 12089 203 / 2031 / 2032

Noch mehr
Russland

Für Reisen ist Russland das interessanteste Land der Welt,
Wer Russland bereist, wird immer wieder neue Orte, Kulturen,
Landschaften und Menschen erleben.

Noch mehr Russland

Erleben Sie noch mehr Russland bei unseren weiteren Reisen

Russland ist das perfekte Reiseziel und hat für Reisen- und Unternehmungslustige viel zu bieten, sei es am Baikalsee oder im Altai, im Ural oder in Sibirien, an den Küsten russischer Meere oder im Land der Vulkane.  Sehr beliebt sind die Kulturreisen bzw.  die Städtereisen, weil  die Städte die Seele Russlands sind.

 

Russland nimmt den größten Teil Osteuropas sowie Nordasiens ein und mit einer West-Ost-Ausdehnung von 9.000 km ist das größte Land der Erde. Russland grenzt an 16 Staaten und hat mit rund 60.000 km die längste Grenze in der Welt.

Die Gesamtfläche beträgt über 17 Millionen q.km, es existieren 11 Zeitzonen und 10 Klimazonen. Auf der Tschuktschenhalbinsel im Osten beginnt der neue Tag neun Stunden früher als in Moskau. Eine Eisenbahnfahrt von der Westgrenze Russlands bis an die Pazifikküste dauert rund eine Woche. Ein Flugzeug, das über Tundra und Taiga, Steppe und Wüste fliegt, braucht für diese Strecke 10 Stunden.

Fast 40% des Landes sind bewaldet, über 120.000 Flüsse mit einer Gesamtlänge von 2,3 Millionen km durchschneiden die Gebirge und Ebenen. Die größten Flüsse sind Wolga, Ob, Irtysch, Jenissej, Lena, Amur, Don, Newa.

Russlands Küsten werden von 12 Meeren umspült. Die Küstenlänge beträgt 38.000 km. Ein 400 km langer Uferstreifen an der Schwarzmeerküste ist mit Hotels, Fereinheimen, Kurbädern bebaut. Die Küste der Ostsee wird als Land des Bernsteins bezeichnet.  Das im Norden gelegene Weiße Meer ist bestens für Ökotourismus geeignet.

In Russland gibt es ca. 2 Millionen Süß-und Salzwasserseen, ca. 2.000 Stauseen, über 60 aktive Vulkane. Die größten Seen sind Kaspisches Meer, Baikalsee, Telezkoje-See, Ladogasee, Onegasee und Tajmyrsee. Die grössten Stauseen sind Rybinskoje, Kamskoje, Krasnojarskoje und Bratskoje.

Der höchste Berg Russlands ist Elbrus im Kaukasus mit 5.642 m.

Das Uralgebirge, das sich in einer fast geraden Linie über 2.000 km vom Nördlichen Eismeer bis zu den Steppen von Orenburg erstreckt, trennt den europäischen Teil Russlands von Sibirien und bildet damit die Grenze zwischen Europa und Asien.

Die Gebirgssysteme  Sajan und Altaj mit ihren kristallklaren Flüssen, mit Wasserfällen und malerischen Wiesen  ziehen die Liebhaber der Natur in ihren Bahn. Ganz besondere Anziehungskraft besitzt der Altaj und der von den Einheimischen “Goldener See” genannt der Telezkoje-See. Sehr beliebt ist diese Region bei Wanderungslustigen. Auf den Flüssen Katun und Tschuja können Wildwassersportler Ausdauer und Mut beweisen. Eine Bergwanderung zum höchsten Altaj-Gipfel – zum 4.056 m hohen Belucha – gilt als eine beachtenswerte Leistung.

Die Zahl der Naturschutzgebieten und Nationalparks übersteigt 135, sie nehmen 2,8% der Landesfläche ein.

 

Russland zählt ca. 147 Millionen Einwohner.  Zur Russischen Föderation gehören 21 Republiken, 7 Verwaltungsregionen, 48 Verwaltungsgebiete, 9 autonome Bezirke. Russlands Hauptstadt ist Moskau mit über 10 Millionen Einwohnern, weitere Grossstädte sind St. Petersburg, Nowosibirsk, Nishnij Nowgorod, Jekaterinburg, Samara, Omsk, Kazan, Perm, Ufa, Rostov am Don und Wolgograd.

 

Wir stellen hier die populärsten Reisen von unserem Programm “Noch mehr Russland” vor.

 

 

 

Erleben Sie Russland voller Kontraste: pulsierende Millionenmetropole und Hauptstadt Russlands Moskau, Architektur-Mekka und alte Messe- und Handelsstadt Nishnij Nowgorod und Heimat der berühmten Tataren, die einst das mächtige Russland eroberten, Kazan.
Moskau ist die Hauptstadt Russlands. Besucher werden als Erstes von Moskaus Größe überwältigt. Die Stadt lockt mit dem mächtigen Kreml, dem riesigen Roten Platz, der traumhaften Basilius-Kathedrale, dem berühmten Bolschoj-Theater, der prächtigen und schnellen U-Bahn.
Nishnij Nowgorod ist die Hauptstadt des Gebietskreises Privolshje, das grösste Geschäfts- und Kulturzentrum an der Wolga und die fünftgrösste Stadt Russlands (400 q.km). Die Stadt liegt 400 km von Moskau entfernt, an der Mündung des Flusses Oka in die Wolga. Nishnij Nowgorod ist eine der ältesten und schönsten Städte Russlands. In Nishnij Nowgorod gibt es 3 Klöster, ca. 40 orthodoxe Kirchen, über 60 Museen, mehrere Theater und viele Parkanlagen. Einige Parks liegen auf den steilen Wolga-Flussufern, andere erstrecken sich an klaren Seen entlang.
Kazan ist die Hauptstadt von Tatarstan, eine Stadt mit der tausendjährigen Geschichte, die sich, 800 km von Moskau entfernt, am Fluss Wolga befindet. Kazan mit seinen alten russischen orthodoxen Kirchen und muslimischen Moscheen ist eine Stadt des Friedens und der Harmonie. Die Sehenswürdigkeiten sind  die alte Festung aus dem 12. Jh.  und die Kul-Scharif-Moschee. Im Kazaner Kreml befindet sich Maria-Verkündigungs-Kathedrale und der berühmte schiefe Turm – der Sujumbike-Turm. Auf dem linken Wolga-Ufer, 180 km von Kazan entfernt, liegen die Ruinen der uralten Stadt, einst der reichesten und mächtigsten Landeshauptstadt von Wolgaburgarien, heute Großbolgar.

Leistungen:

  • Linienflüge ab/bis Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg oder München inkl. derzeit gültiger Flughafensteuern und Gebühren
  • Fahrt Moskau – Nizhnij Nowgorod mit Tageszug Sapsan, Fahrt Nizhnij Nowgorod – Kasan im 4-Bett Schlafwagen-Abteil der 2. Klasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer in ausgesuchten Mittelklasse-Hotels (3* oder 4* Landeskat.)
  • Verpflegung: Halbpension, beginnend mit Abendessen am ersten Tag und endend mit Frühstück am letzten Tag (F-Frühstück, A-Abendessen)
  • alle im Reiseverlauf genannten Transfers, Ausflüge und Besichtigungen inkl. Transport, Eintritte und Deutsch sprechender örtlicher Reiseleitung (keine Reiseleitung während der Zugfahrten)

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Maximale Gruppengröße: 20 Personen

Reisetermine 2018 Preis pro Person im DZ/ EUR
* 04.05. – 12.05.2018
  • Schiffsreise Kazan – Moskau

siehe unter: Flussreisen

19.05. – 26.05.2018 1.790,00
28.07. – 04.08.2018 1.790,00
  • Einzelzimmer-Zuschlag
310,00
  • Aufpreis 2-er Belegung des Abteils im Zug Nishnij Nowgorod – Kazan
80,00

 

Reiseverlauf (8-Tage Reise)

  1. 1. Tag Anreise nach Moskau Ihre Reise beginnt. Sie fliegen nach Moskau. Am Flughafen werden Sie von empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Zeit zur freien Verfügung. (A)
  2. 2. Tag Moskau Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine ausführliche Stadtrundfahrt in der 11-Millionen-Metropole. Sie sehen den Manegen-Platz, Hauptgeschäftsstraße Tverskaja, neue Erlöser-Kathedrale, Neuen Arbat, Kreml und den Roten Platz. Anschließend – Rundgang auf dem gewaltigen Kremlgelände, das zu den eindrucksvollsten architektonischen Ensembles der Welt gehört. Eine der prachtvollen Kreml-Kathedralen besichtigen Sie von innen. Sie besichtigen das zentrale Gotteshaus der Russisch-Orthodoxer-Kirche die Christ-Erlöser-Kathedrale. Anschließend auf dem Programm – das zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Neujungfrauen Kloster und sein berühmter Friedhof, wo viele Mitglieder der Zarenfamilie, russische Künstler, Wissenschaftler und bekannte Politiker beigesetzt sind. (F/A)
  3. 3. Tag Moskau – Nishnij Nowgorod Am Vormittag besichtigen Sie das alte Gebäude der Tretjakow Galerie mit der weltweit größten Sammlung der russischen Malerei. Anschließend spazieren Sie auf dem “Alten Arbat” und sehen während einer geführten Metrofahrt die schönsten Metrostationen der Stadt. Am Abend fahren Sie zum Bahnhof. Um 19:30 Zugfahrt nach Nishnij Nowgorod. Um ca. 23:30 kommen Sie in Nishnij Nowgorod an, werden am Bahnhof empfangen und zum Hotel gebracht. Übernachtung in Nishnij Nowgorod. (F/A)
  4. 4. Tag Nishnij Nowgorod Heute lernen Sie die alte Messe- und Handelsstadt bei einer Stadtrundfahrt kennen. Nishnij Nowgorod liegt malerisch an der Mündung des Flusses Oka in die Wolga und ist die fünftgrößte Stadt Russlands. Besonders reizvoll ist hier das Zusammenspiel der prächtigen historischen Bauten in der Altstadt mit einer Vielzahl architektonisch interessanter moderner Bauten. Sie besichtigen den mächtigen Kreml – das historische Zentrum der Stadt und sehen die wunderschöne Mariä-Geburts-Kathedrale. Sie spazieren auf “Bolschaja Pokrowskaja”, eine der ältesten und schönsten Straßen der Stadt mit vielen interessanten Architekturdenkmälern. Übernachtung in Nishnij Nowgorod. (F/A)
  5. 5. Tag Nishnij Nowgorod – Kazan Heute besichtigen Sie das Männerkloster Petschersky aus dem 14 Jh. Das Kloster ist vor kurzem aufwendig renoviert worden. Weiter auf dem Programm – das historische Museum des Automobilherstellers GAZ, der in Nizhnij Nowgorod sein Hauptsitz hat und die private Bildergalerie “Jurkowka”, einzigartig in der Welt dank Maltechnik der “floristischen Mosaik”. Der Künstler Jurkow “malt” seine Bilder nur mit Klebstoff und Stückchen der Blätter verschiedener Bäume und Pflanzen. Schifffahrt auf der Wolga mit herrlichem Blick auf die Stadt krönt Ihren erlebnisreichen Tag. Am späten Abend fahren Sie zum Bahnhof, wo Sie Ihren Schlafwagen für die Nachtfahrt nach Kazan beziehen. (F/A)
  6. 6. Tag Kazan Am frühen Morgen kommen Sie in Kazan an der Wolga an, in die Heimat der berühmten Tataren. Empfang und Frühstück. Stadtrundfahrt in Kazan. Anschließend besichtigen Sie den Kazaner Kreml, in dessen Mitte sich eine neue Moschee erhebt. Hier sind die Elemente der christlich-orthodoxen und der moslemischen Architektur miteinander vereint. Der Kreml gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Übernachtung in Kazan.(F/A)
  7. 7. Tag Kazan Heute besichtigen Sie das Kloster von Raifa, das an einem schönen See mitten im Wald liegt. Die Klosteranlage mit vier Kirchen, unter ihnen die „kleinste Kirche Russlands“ für nur fünf Betende, ist heute in einem erstklassigen Zustand. Hauptsehenswürdigkeit des Klosters ist die Ikone der „Mutter Gottes von Georgien“. Weiter geht es auf die Wolga-Insel Swichaschsk, wo Sie eine Reihe einzigartiger Kirchen besichtigen. In dem heutigen Dorf sind viele Bauwerke zwischen 16. und frühen 20. Jahrhundert erhalten. Dieser Ort ist eins der wichtigsten touristischen Ziele in Tatarstan. (F/A)
  8. 8. Tag Kazan – Abreise Heute geht Ihre Reise zu Ende. Sie werden zum Flughafen gebracht und fliegen nach Deutschland zurück. (F)
    (Änderungen des Reiseverlaufs sind vorbehalten)
Diese 6-tägige geführte Städtereise ist ein unvergessliches und fantastisches Erlebnis. In 6 Tagen erleben Sie zwei Städte umfassend und intensiv, bei jedem Ausflug oder Besuch machen Sie neue Entdeckungen, täglich werden Ihnen viele Highlights in St. Petersburg und Kazan geboten.
Die russische Kulturmetropole St. Petersburg, ein Wunder an Harmonie von Architektur, Bildhauerei und Kunst, wurde im 18. Jh. von den besten russischen und europäischen Baumeistern und Künstlern ins Leben gerufen. Lange, breite Strassen, große Plätze, herrliche Paläste der Zaren und der Aristokratie, vornehme Bürgerhäuser, Kirchenbauten mit goldenen Kuppeln und Spitzen, unzählige Parks und Grünanlagen bestimmen das barock-klassizistische Bild von St. Petersburg.
Kazan ist die Hauptstadt von Tatarstan, eine Stadt mit der tausendjährigen Geschichte, die sich, 1518 km von St. Petersburg entfernt, am Fluss Wolga befindet. Kazan mit seinen alten russischen orthodoxen Kirchen und muslimischen Moscheen ist eine Stadt des Friedens und der Harmonie. Die Sehenswürdigkeiten sind  die alte Festung aus dem 12. Jh.  und die Kul-Scharif-Moschee. Im Kazaner Kreml befindet sich Maria-Verkündigungs-Kathedrale und der berühmte schiefe Turm – der Sujumbike-Turm. Auf dem linken Wolga-Ufer, 180 km von Kazan entfernt, liegen die Ruinen der uralten Stadt, einst der reichsten und mächtigsten Landeshauptstadt von Wolgaburgarien, heute Großbolgar.

Leistungen:

  • Linienflüge nach St. Petersburg ab/bis Berlin, (ab Düsseldorf, Hamburg oder München – nach Anfrage) inkl. derzeit gültiger Flughafensteuern und Gebühren
  • Linienflüge von St. Petersburg nach Kazan inkl. derzeit gültiger Flughafensteuern und Gebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer in ausgesuchten Mittelklasse-Hotels (2 x ÜF im 4*- Hotel „Moskva“ in St. Petersburg und 3 x ÜF im 3* -Hotel „Ibis“ in Kazan / Landeskat.)
  • Verpflegung: Frühstück im Hotel, 2 x Mittagessen in St. Petersburg, 2 x Mittagessen und 2 x Abendessen in Kazan)
  • alle im Reiseverlauf genannten Transfers, Ausflüge und Besichtigungen inkl. Transport, Eintritte und Deutsch sprechender örtlicher Reiseleitung
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
  • Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise, gegen Aufpreis in einer „Kleingruppe“ durchgeführt werden

Reisetermine 2018 und Preise

Reisetermine 2018 Preis p.P. im DZ EZ-Zuschlag
  • 25.05. – 30.05.2018
  • 20.07. – 25.07.2018
  • 10.08. – 15.08.2018
  • 31.08. – 05.09.2018
  • ab 1.634,00
  • ab 1.689,00
  • ab 1.689,00
  • ab 1.679,00
  • 292,00
  • 245,00
  • 245,00
  • 245,00

 

 
Reiseverlauf (6-Tage Reise)

  1. 1. Tag Anreise nach St. Petersburg Heute fliegen Sie nach St. Petersburg. Am Flughafen werden Sie empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Zeit zur freien Verfügung.
  2. 2. Tag St. Petersburg Frühstück im Hotel. Stadtrundfahrt durch die Stadt mit ihren herrlichen Palästen, großen Plätzen, vornehmen Bürgerhäusern, Kirchenbauten, unzähligen Parkanlagen. Sie sehen u.a. die Kazaner-Kathedrale auf dem Newskij Prospekt, genannt nach der Ikone der Gottesmutter von Kazan. Während der Stadtrundfahrt besichtigen Sie das Fabergé – Museum im Schuvalov – Palast am Fontanka-Fluss. Im Museum sind heute etwa 4.000 Kunstwerke von weltweiter Bedeutung vertreten. Und nicht allein Juweliererzeugnisse, sondern auch Gemälde und Ikonen. Den Mittelpunkt der Ausstellung bilden Ostereier, die für die Kaiserfamilie gefertigt wurden und den Höhepunkt im Schaffen des berühmten Juweliers Carl Fabergé verkörpern. Mittagessen in einem landestypischen Restaurant. Am Nachmittag – Besichtigung der Eremitage. Die Eremitage ist eines der größten Kunstmuseen Europas. Die Sammlungen des Museums sind in 5 Gebäuden untergebracht. Wir besichtigen die Gemäldegalerie, die nur ein Teil der umfangreichen Sammlung ist, und das prunkvolle Winterpalais, das als das schönste Glied der endlosen Palaiskette aus mehreren Stil – Epochen auf dem Newa-Ufer gilt. (F/M)
  3. 3. Tag St. Petersburg Wir fahren heute ca. 23 km in südliche Richtung nach Puschkin/Zarskoje Selo/ und besuchen den inmitten eines 600 ha großen Parks liegenden Katharinenpalast mit dem legendären Bernsteinzimmer. Die Kenner behaupten, die Sommerresidenz von Zarskoje Selo sei die schönste in St. Petersburg. Anschließend machen wir einen Spaziergang durch den Landschaftspark. Mittagessen in einem landestypischen Restaurant im Ort Puschkin.
    Am Nachmittag – Weiterfahrt nach Peterhof. Die größte, prächtigste und wegen ihrer einzigartigen Fontänen beliebteste Palastanlage liegt 29 km von St. Petersburg entfernt. Das große Schloss erhebt sich am Rande einer 16 m hohen Terrasse und erstreckt sich 300 m längst der Terrasse mit der herrlichen Großen Kaskade. Um 19.00. kommen Sie im Hotel an, und bald geht es weiter, Transferbus bringt Sie zum Flughafen. Mit dem Flug nach Kazan um Mitternacht beginnt der zweite Teil Ihrer spannenden Reise. In ca. 2 Stunden landen Sie in Kazan.(F/M)
  4. 4. Tag Kazan – Swjaschsk Am frühen Morgen (01:40) kommen Sie in Kazan an der Wolga an, in die Heimat der berühmten Tataren. Empfang am Flughafen, Transfer zum Hotel, Zimmerbezug/ Übernachtung und Frühstück. Um 10.00 Uhr beginnt Ihr umfassendes und erlebnisvolles Programm in Kazan: die Stadtrundfahrt und Besichtigung der alttatarischen Siedlung, heute das Freilichtmuseum mit Blechdach-Kaufmannshäusern, den hohen Minaretten und der alten Moschee, auf dem linken Ufer des geheimnisvollen Sees Kaban. Anschl. Spaziergang durch die Baumann-Strasse- die älteste und bemerkenswerteste Fußgängerstrasse von Kazan, die vom Kreml beginnt, und Rundgang durch den Kazaner Kreml. Kazaner Kreml gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO, hier sind die Elemente der christlich-orthodoxen und der moslemischen Architektur miteinander vereint – die Kul-Scharif-Moschee, Maria-Verkündigungs-Kathedrale und der berühmte schiefe Syuyumbike-Turm. Das nächste Erlebnis ist ein kulinarisches – Mittagessen im Restaurant, wo Sie bei der Zubereitung und Kosten die tatarischen Gerichte kennenlernen. Am Nachmittag geht es auf die, 60 km von Kazan entfernt, Wolga-Insel Swijaschsk, wo Sie eine Reihe einzigartiger Kirchen, Kathedralen und Klostergebäude besichtigen. In dem heutigen Dorf sind viele Bauwerke zwischen 16. und frühen 20. Jahrhundert erhalten. Die Festung mit Türmen, Kirchen, Toren, Mauern wurde im Laufe von 4 Wochen von Ivan dem Schrecklichen als Vorposten für die Eroberung von Kazan gebaut. Später wurde es zur ersten russischen orthodoxen Stadt und zum Zentrum des Christentums in Tatarstan. Abendessen in einem Restaurant in Swijaschsk. Anschließend Rückfahrt nach Kazan, Übernachtung in Ihrem Hotel in Kazan. (F/M/A)
  5. 5. Tag Kazan – Großbolgar Heute steht ein erlebnisvoller Tagesausflug auf dem Programm. Auf dem linken Wolga-Ufer, 180 km von Kazan entfernt, liegen die Ruinen der uralten Stadt, einst der reichsten und mächtigsten Landeshauptstadt von Wolgaburgarien, heute Großbolgar. Die Ruinen sind zum Pilgerort der Moslems von ganz Russland geworden. Die Bolgaren, die von Kaukasus zum Mittellauf der Wolga und Kama gezogen sind, haben Großbolgar im 10. Jahrhundert gegründet und zur Hauptstadt des Wolgabulgarischen Landes mit 250 kleineren Städten gemacht. 922 haben Bulgaren Islam angenommen. Bolgar spielte in den 10.-15. Jahrhunderten eine wichtige Rolle für die Völker der Wolga- und Uralregion. Bolgar lag an der Seidenen Strasse und der Kreuzung der wichtigsten Handelswege und war der erste Ort in Europa, wo man angefangen hat, Gusseisen zu schmelzen. Das russische Wort tschugun (Gusseisen) stammt aus dem Tatarischen. Sie besuchen das Rote, Schwarze und Weiße Haus mit den orientalischen Badehäusern, die Hauptmoschee und das große Minarett des Khans, das Nord – und Ostmausoleum. Mittagessen im Restaurant „Tschingiskhan“ in Großbolgar, das Abendessen im Restaurant in Kazan. (F/M/A)
  6. 6. Tag Kazan – Abreise Nach dem Frühstück erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland via Moskau. (F)
    (Änderungen des Verlaufs vorbehalten!)

In der früheren Hauptstadt Ostpreußens Königsberg (heute Kaliningrad) entdecken Sie die Spuren der deutschen Geschichte. Besonders malerisch ist die Umgebung mit Bernsteinküste und beschaulichen Ostseebadeorten. Das Verwaltungsgebiet Kaliningrad wird als “Land des Bernsteins” bezeichnet.  Bei Kaliningrad lagern 90% der weltvorräte an Bernstein. Das milde Seeklima, 280 sonnige Tage im Jahr, malerische Küstenlandschaften, saubere Seeluft und Duft der Nadelbäume, Strände mit dem kleinkörnigen Sand sind die wichtigsten Gründe für die Erholung und Heilung suchenden Feriengäste. Im 1255 gegründeten Kalinigrad (Königsberg)  sind viele historische Denkmäler erhalten geblieben: ein altes Stadttor, Festungsanlagen und Kirchen, der majestätische Dom (1333), viele architektonische Denkmäler aus dem 19. und 20. Jh. Die Kurische Nehrung, von der ein Teil zu Litauen gehört, hat eine Länge von insgesamt 98 km und ist 400 m bis 4 km breit. Sie trennt das Süßwasser enthaltende Kurische Haff von der salzigen Ostsee. Beeindruckend sind die bis zu 68 Meter hohen Sanddünen. 1999 wurde der Nationalpark Kurische Nehrung  in die UNESCO-Welterbe-Liste aufgenommen.

Königsberg – Insterburg – Kurische Nehrung – Palmnicken – Rauschen – Pillau

Leistungen:

  • Linienflüge (Umsteigeverbindungen via Riga) ab/bis Berlin inkl. Gepäck und derzeit gültiger Flughafensteuern und Gebühren; Düsseldorf, München oder Hamburg gegen Aufpreis
  • Flughafentransfers
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad o. Dusche/WC im Hotel “Villa Glamour” o. Ä. in Kaliningrad (4* Landeskat.)
  • alle im Verlauf genannten Besichtigungen inkl. Transport, Eintritte und Deutsch sprechender Reiseleitung
  • Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Reisetermine 2018 und Preise

Reisetermine 2018 Preis pro Person im DZ/EUR
15.05. – 19.05.2018 1.299,00
05.06. – 09.06.2018 1.299,00
25.07. – 29.07.2018 1.299,00
14.08. -18.08.2018 1.299,00
04.09. – 08.09.2018 1.299,00
  • Einzelzimmer-Zuschlag
  • Aufpreis Flug ab/bis Düsseldorf
  • Aufpreis Flug ab/bis München oder Hamburg
  • 149,00
  • 49,00
  • 99,00

 

 

 

Reiseverlauf (5-Tage Reise)

  1. 1. Tag Anreise nach Kaliningrad Ihre Reise beginnt. Sie fliegen nach Kalinigrad. Am Flughafen werden Sie  empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Zeit zur freien Verfügung.
  2. 2. Tag Königsberg – Insterburg Während der Stadtrundfahrt in der Innenstadt erleben Sie hautnah die Geschichte des früheren Königsbergs, einst Hauptstadt Ostpreußens. Stadttheater, Schillerdenkmal, Villenviertel Amalienau, Grabmal Kants, Luisenkirche –  Erinnerungen an die belebte Vergangenheit der Stadt. Sie besichtigen den Dom und das Bernsteinmuseum. Die Stadt besitzt ein einzigartiges Weltozeanmuseum, in dem Sie die ehemaligen Forschungsschiffe besichtigen und die Möglichkeit haben, in ein echtes sowjetisches U-Boot einzusteigen. Am Nachmittag fahren Sie nach Tschernjachowsk (Insterburg), wo Sie das berühmte Gestüt von Majowka (Georgienburg) besichtigen. Anfang des 20. Jahrhunderts war hier das größte und züchterisch bedeutendste Landgestüt in Preußen. Während des zweiten Weltkrieges konnte ein Teil der wertvollen Zuchtpferde gerettet werden. Heute wird die Pferdezucht weiter betrieben und es werden Trakehner, Holsteiner und Hannoveraner gehalten. Am Abend – Rückfahrt nach Kaliningrad (Königsberg).
  3. 3. Tag Kurische Nehrung Heutiger Tag steht ganz im Zeichen der Natur. Sie fahren zur Kurischen Nehrung. Dieser schmale sandige 100 km lange Landstreifen, der das Kurische Haff von der Ostsee trennt und riesige Sanddünen bildet, ist eine einzigartige, bezaubernde Landschaft. In Rybatschij (Rossitten) besuchen Sie die Vogelwarte. Sie wandern auf den riesigen Sanddünen und hören wie “der Sand singt”. Rückfahrt nach Kaliningrad (Königsberg).
  4. 4. Tag Palmnicken – Rauschen – Pillau Heutiger Tagesausflug führt Sie zuerst nach Jantarny (Palmnicken), eine kleine Siedlung mit Charme und Atmosphäre des ehemaligen Ostpreußens, durch seinen Bernsteinreichtum bekannt. Hier besichtigen Sie die Bernsteinfabrik. Weiter geht es nach Svetlogorsk (Rauschen). Im schönsten Badeort an der samländischen Küste machen Sie einen Rundgang. An goldenen Stränden mit dem Blick auf die grün-blaue Ostsee ist noch ein gut erhaltener Stadtkern mit Alleen, Villen und Wasserturm zu besichtigen. An der Uferpromenade können Sie dem Rauschen der Ostsee lauschen, dem die Stadt ihren deutschen Namen verdankt. Sie fahren weiter nach Baltijsk (Pillau). Baltijsk ist einer der wichtigsten Marine-Stützpunkte Russlands. Die Stadt ist mit einer Sondergenehmigung für Touristen zugänglich. Rückkehr nach Kaliningrad (Königsberg).
  5. 5. Tag Abreise Heute ist Ihre Reise zu Ende. Sie werden zum Flughafen gefahren und fliegen nach Deutschland zurück.

(Änderungen des Reiseverlaufs sind vorbehalten)

St. Petersburg – Petrosawodsk – Insel Kishi – Insel Walaam – Kivach – Kem – Solovezki Insel- Berg Sekirnaja – Kem – St. Petersburg
Nördlich von St. Petersburg beginnt Karelien, eine der schönsten Landschaften des Nordens. Die karelischen Flüsse sind exotisch, sie besitzen meist ein stufenförmiges Profil, wo auf Stromschnellen ruhige Stellen oder Seen folgen. Der größte Wasserfall an der Suna ist der 11 m hohe Kiwatsch.Mit einer Fläche von 90.000 q.km besitzt das Weiße Meer nur ein knappes Viertel der Größe der Ostsee. Das Wasser des Weißen Meeres ist kalt, allerdings erwärmt es sich im Sommer bis auf 16-18 Grad. Vom Herbst bis zur Frühjahrsmitte kann man am Weißen Meer Nordlichter beobachten.  Die Solowezki-Inselgruppe gilt als Stolz des russischen Nordens. Das Solowezki-Kloster wurde im 14.Jh. gegründet uns ist eines der wichtigsten Zentren der russischen geistlichen Kultur.
Sie gehen auf Entdeckungsreise in dieses Land der unzähligen Seen und Flüsse, lassen Sie mal unendlich scheinende Wälder an sich vorüberziehen und genießen die herbe Schönheit der Natur. Dabei erleben Sie auch unvergleichliche Kulturschätze – alte Klöster und Kathedralen sowie einzigartige Kirchen in einem der nördlichsten Botanischen Gärten der Welt.

Leistungen:

  • Linienflüge ab/bis Berlin, Düsseldorf, Hamburg oder München inkl. derzeit gültiger Flughafensteuern und Gebühren, andere Flughäfen auf Anfrage
  • Transfers
  • Unterbringung im Doppelzimmer in ausgesuchten Mittelklasse-Hotels (3*-4* Landeskategorie)
  • Verpflegung: laut Reiseverlauf (F-Frühstück, M-Mittagessen, A-Abendessen)
  • Fahrten im Tageszugfahrt St. Petersburg – Petrosavodsk und im Nachtzugfahrt Kem – St. Petersburg in dem 4-Bett Schlafwagen-Abteil in der 2. Klasse
  • alle Fähr- und Schnellbootüberfahrten laut Reiseverlauf
  • alle im Reiseverlauf genannten Ausflüge und Besichtigungen inkl. Transport, Eintritte und Deutsch sprechender örtlicher Reiseleitung, durchgehende Reiseleitung ab Petrosavodsk bis Kem. Keine Reiseleitung während der Zugfahrten
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 20 Personen

Diese Reise führen wir in Kooperation mir einem anderen Reiseveranstalter durch.

Reisetermine 2018 Preis p.P. im DZ
26.05. – 03.06.2018
  • 1.990,00
04.08. – 12.08.2018
  • 1.920,00
Einzelzimmer-Zuschlag in Hotels

Aufpreis 2-er Belegung des Abteils im Zug Kem – St. Petersburg

  • 350,00
  • 125,00

 

Reiseverlauf (8-Tage Reise)

  1. 1. Tag Anreise nach St. Petersburg Heute fliegen Sie nach St. Petersburg. Am Flughafen werden Sie empfangen und zu Ihrem zentralen Hotel gebracht. Nutzen Sie den Rest des Tages, um diese prachtvolle historische Stadt auf eigene Faust zu erkunden.
  2. 2. Tag St. Petersburg – Petrosawodsk Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am frühen Nachmittag – Treffen der Gruppe im Hotel und gemeinsamer Transfer zum Bahnhof. Abends um ca. 18:00 Uhr fährt Ihr Zug nach Petrosavodsk. Sie kommen gegen 23:00 Uhr in Petrosavodsk an und werden zu Ihrem Hotel gebracht. Übernachtung in Petrosavodsk. (F)
  3. 3. Tag Petrosawodsk – Kishi Nach einem Stadtrundgang in Petrosavodsk fahren Sie mit einem Tragflächenboot (ca. 75 Min.) zur im Onegasee gelegenen Museumsinsel Kishi. Hier besichtigen Sie das Freilichtmuseum für Holzarchitektur mit herausragenden Denkmälern wie Christi-Verklärungs-Kirche mit ihren 22 Kuppeln und Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kirche. Anschließend haben Sie Zeit für einen eigenen Inselrundgang mit Besichtigung weiterer Holzgebäude. Rückfahrt nach Petrosavodsk. Abendessen im Café. (F/A)
  4. 4. Tag Insel Walaam Morgens fahren Sie nach Sortavala und von dort mit einem Tragflächenboot über den Ladoga-See zur Mönchsinsel Walaam (ca. 50 min.). Hier erwartet Sie geführter Rundgang zu den Einsiedeleien und dem Hauptkloster mit der Christi-Verklärungskathedrale und dem Glockenturm aus dem 18. Jh. Mittagessen im Refektorium. Anschließend hören Sie ein Konzert mit traditionellen Kirchenliedern. Am Nachmittag kehren Sie nach Sortavala zurück und fahren weiter zum Holzhausdorf Kinerma. Rundgang durch das Dorf mit Besuch der Kapelle. Anschließend ein Abendessen mit Tee und karelischem Gebäck. Abends Rückfahrt nach Petrosavodsk, Übernachtung. (F/M/A)
  5. 5. Tag Kivach -Kem Morgens fahren Sie von Petrosavodsk Richtung Norden zum Weißem Meer (450 km). Unterwegs besichtigen Sie die Kivach-Wasserfälle, die zweithöchsten Wasserfälle in Europa, in einem Naturreservat gelegen. Mittagessen in Medveschjegorsk. Im Dorf Povenez sehen Sie den Weißmeer-Ostsee-Kanal und das Denkmal für die Gulag – Häftlinge, die diesen Kanal unter Stalin errichtet haben. Sie fahren weiter nach Belomorsk, wo der Kanal endet, und besichtigen dort die berühmten Belomorsker Petroglyphen, 5000 Jahre alte Felszeichnungen mit Szenen aus dem Leben der ersten Rentierjäger und Fischer. Übernachtung in Kem am Weißen Meer. (F/M/A)
  6. 6. Tag Solovezki-InselnAm Morgen fahren Sie mit der Fähre über das Weiße Meer zu den Solovezki-Inseln (ca. 3-3,5 Std.). Der Solovezki-Archipel besteht aus sechs großen und mehreren kleinen Inseln, die den Status eines Museumsreservats haben, und zahlreiche historische und Natur-Sehenswürdigkeiten beherbergen. Sie sind ein Zentrum der Orthodoxie und gleichzeitig Inbegriff des Prototyps des Gulag-Systems der Sowjetzeit, zu dem hier auch ein Lager gehörte, das sich direkt im Kreml befand. Während eines Rundgangs erkunden Sie die Insel. Sie besuchen das Klosterkomplex aus dem 16. Jh. mit Maria Himmelfahrtkathedrale und Erlöser-Verklärungskathedrale, Refektorium, Glockenturm und die Museumsausstellung zur Geschichte des Gulag. Abendessen im Hotel. (F/A)
  7. 7. Tag Berg Sekirnaja – Kem Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug zum Berg Sekirnaja, dem höchsten Punkt der größten Insel, auf dessen Gipfel Mönche im 19. Jh. die Christi-Himmelfahrt-Kirche errichteten. Mittags kehren Sie ins Hotel zurück. Nachmittags fahren Sie mit dem Boot von den Solovetskij-Inseln nach Kem. Abendessen in einem Restaurant. Am späten Abend werden Sie zum Bahnhof gebracht und fahren mit einem Nachtzug nach St. Petersburg. (F/A)
  8. 8. Tag St. Petersburg Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht und Sie treten Ihre Heimreise nach Deutschland an. (F)
    (Änderungen des Reiseverlaufs sind vorbehalten)